CDU-Kreistagsfraktion Limburg-Weilburg
CDU-Kreistagsfraktion Limburg-Weilburg
01:40 Uhr | 14.12.2017 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 
Presse
15.08.2017, 09:00 Uhr | Übersicht | Drucken
CDU-Kreistagsfraktion überzeugt sich von hervorragender Arbeit der heimischen Polizei

 Die CDU-Kreistagsfraktion Limburg-Weilburg hat sich bei einem Besuch in der Polizeidirektion Limburg-Weilburg auch mit der aktuellen Kriminalitätsstatistik beschäftigt.


Foto
Die bisherige Leiterin, Madlen Weyhrich sowie Thomas Nehl, Mitglied der Führungsgruppe, konnten im Rahmen der aktuellen Kriminalitätsstatistik eine Aufklärungsquote von über 63% präsentieren. „Die Polizeidirektion Limburg-Weilburg liegt damit über dem hessischen Durchschnitt. Hierfür sind wir sehr dankbar und gratulieren zu der hervorragenden Polizeiarbeit vor Ort“, freute sich der Fraktionsvorsitzende Christian Wendel. Dabei sei zu bedenken, dass die Aufklärungsquote hessenweit schon deutlich besser als der bundesdeutsche Durchschnitt liege. Dazu der Landtagsabgeordnete Andreas Hofmeister: „Sicherheit ist eines der zentralen Themen der CDU-geführten Koalition in Hessen. Die Ausrüstung unserer Polizei wurde seit Ende der 1990er Jahre konsequent verbessert. Und natürlich haben wir immer auch die personelle Ausstattung im Blick. Im Jahr 2017 nahm bei der hessischen Polizei mit über 1000 Anwärterinnen und Anwärtern der größte Jahrgang, den es je in Hessen gab, die Ausbildung auf.“
An dem Besuch nahmen viele Mitglieder der CDU-Fraktion teil, darunter mehrere Bürgermeister. Michael Ruoff, der Bürgermeister von Hadamar, berichtete von einer besonderen Einrichtung, die es im gesamten Landkreis nur in Hadamar gibt, den sog. Schutzmann vor Ort. „Wir sind der Polizei sehr dankbar für diese Initiative. Der Schutzmann vor Ort kann direkt zahlreiche Fragen der Mitbürgerinnen und Mitbürger beantworten und steigert das Sicherheitsempfinden vor Ort erheblich“, so Ruoff.
Die CDU-Kommunalpolitiker nutzten den Besuch auch, um eine absolute Erfolgsgeschichte der Stadt Limburg und der Polizeidirektion zu besichtigen, nämlich die Videoschutzanlage. Diese wird im Bereich des Bahnhofs und des Bahnhofsumfeldes in Limburg eingesetzt. Kripo-Chef, Thomas Ernst stellte die Funktionalität der Anlage vor und berichteten auch, dass diese nach der Erstinstallation im Jahr 2002 im Jahr 2013 umfassend erneuert wurde. „Was bei der ersten Installation Anfang der 2000er Jahre vielleicht noch hinterfragt und kritisiert wurde, ist heute uneingeschränkt akzeptiert. Die Videoschutzanlage überwacht nicht, sie schützt die Menschen. Als CDU in Hessen und vor Ort haben wir schon immer den Schutz der Opfer über den Schutz der Täter gestellt“, so Landtagsabgeordneter Joachim Veyhelmann.


aktualisiert von Andreas Hofmeister, 15.08.2017, 09:11 Uhr

  Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Presseschau
CDU Landesverband
Hessen
 
   
0.46 sec. | 52064 Visits